Jahr 2010

Eine Wohnung ist der erste Schritt in die Unabhängigkeit

Wir freuen uns sehr darüber, dass die guten Wünsche, mit denen wir Fatima (Name geändert) im Januar 2012 in unserem Löwenheim begrüßt haben, in Erfüllung gegangen sind. Voller Hoffnung und Tatendrang ist sie nun in ihre eigene Wohnung umgezogen. Auch die neue Bewohnerin, eine noch minderjährige Mutter, wird wie Fatima von einer Familienpflegerin begleitet. Das Team der Sonja Reischmann Stiftung sowie Fatima wünschen ihr, dass auch sie in einem Jahr gestärkt und voller Hoffnung in eine selbstbestimmte Zukunft schauen kann.

 

-->mehr

18. November 2010

Weihnachten im Schuhkarton - Eine Aktion der Targo Bank

 

Bald ist Weihnachten. Leider gibt es im Kreis Ravensburg immer mehr Kinder, die keine Weihnachtsgeschenke bekommen. Deshalb organisiert die TARGOBANK mit Unterstützung von mehreren Geschäften in Ravensburg die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton".

 

Helfen auch Sie mit. Holen Sie sich bei Shoe Town Werdich, Schuhhaus Simon, Kaffeehaus Aran, der TARGOBANK oder bei Sport Reischmann einen leeren Schuhkarton. Füllen Sie diesen mit einem Geschenk, das einem Kind Freude bereiten kann. Versehen Sie ihn mit dem Hinweis ob es für einen Jungen oder ein Mädchen ist und notieren Sie die Altersangabe (z.B. zwei bis vier Jahre; fünf bis neun Jahre; oder 10 bis 14 Jahre).
Den gefüllten Schuhkarton geben Sie bitte bei der TARGOBANK bis spätestens 14. Dezember ab.
Gerne übernehmen wir die Schirmherrschaft dieses Projektes und leiten die Geschenke, unterstützt von anderen Organisationen in Ravensburg, an die entsprechenden Familien weiter.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Wir wünschen Ihnen eine schöne besinnliche Vorweihnachtszeit.

 

Eine erfolgreiche Aktion

„Ein Riesenerfolg war auch in diesem Jahr die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton". Über 200 Geschenke für bedürftige Kinder aus der Region wurden von der Bevölkerung in Oberschwaben bei der Targo Bank Ravensburg abgegeben. Kundenberaterin Christine Rebholz (links) und Sabine Reischmann, Vorsitzende der sonja.reischmann.stiftung, die die Schirmherrschaft der Aktion und die Verteilung der Geschenke übernommen haben, freuen sich über die gelungene Weihnachtsüberraschung für viele heimische Kinder."

 

Ein großes "Dankeschön" an alle Spender und Helfer.

November 2010

"Kuhle Schule" ist eine "kuhle Sache"


Die Förderschule St. Christina bietet dieses Schuljahr Schülern der 7.-9. Klasse freitagnachmittags das Projekt "Kuhle Schule" an.

Am Hofgut Unterallewinden lernen sie die vielseitigen Arbeiten auf einem Hof und im Wald kennen. Ebenso werden sie mit dem Umgang und der Pflege von Tieren vertraut gemacht. Sie lernen Verantwortung zu übernehmen.

Dieses Projekt fördert die Sonja Reischmann Stiftung mit 500 Euro.

4. November 2010

Das Autohaus Locher spendet der Stiftung 5 Audi Bobbycars

 

Anlässlich der Präsentation eines Neuwagens überreichte das Autohaus Locher der Sonja Reischmann Stiftung 5 Bobbycars. Gerne leiten wir diese an bedürftige Familien weiter. "Herzlichen Dank."

16. Oktober 2010

Gründerin der Projektes "Wahloma"

Auch die Wahlomas brauchen Unterstützung

 

Aus vielen engagierten Frauen sind bereits Wahlomas geworden.

Für manche junge Familie ist eine Wahloma die einzige Möglichkeit eine weitere liebevolle Bezugsperson außerhalb der Kernfamilie für ihre Kinder zu gewinnen.

 

Die Wahloma selbst kann durch ihre Tätigkeit in der Familie zu einem glücklichen Heranwachsen der Kinder beitragen. Die Sonja Reischmann Stiftung unterstützt diese Organisation mit 500 Euro, sodass die ehrenamtlich tätigen Frauen durch gemeinsame Unternehmungen miteinander weiter wachsen können.

-->> mehr zum Projekt "Wahloma"

1. Oktober 2010

Schuhgutscheine verhelfen 250 Kindern zu warmen Füßen

Es wird kalt, und die Schuhe der Kinder sind wieder zu klein. Das trifft gerade Ein-Eltern-Familien sehr hart.

Die Sonja Reischmann Stiftung verschenkt deshalb 250 Schuhgutscheine im Wert von jeweils 55 Euro bzw. 75 Euro an bedürftige Kinder aus dem Kreis Ravensburg.

Besonderen Dank gilt dem Schuhhaus Simon in der Marktstraße für die freundliche Unterstützung. Hier können die Gutscheine ab sofort eingelöst werden. Vielleicht ein kleines Geschenk in der Vorweihnachtszeit, mit einer großen und ganz besonders warmen Wirkung.

Danken möchten wir auch dem Landratsamt Ravensburg, das sich erneut bereit erklärte, die Adressen bedürftiger Ein- Eltern- Familien zu ermitteln und die Gutscheine der Sonja Reischmann Stiftung zu verschicken.

Dieses Jahr wurden vorwiegend die Gemeinden Bad Waldsee und Wangen berücksichtigt. Der Datenschutz wird gewahrt, da die Adressen lediglich als Nummer auf dem Abschnitt des Gutscheins erscheinen. Diesen Abschnitt erhält die Sonja Reischmann Stiftung zur Abrechnung vom Schuhhaus zurück.

Als Ergänzung übergeben wir noch weitere 50 Gutscheine an verschiedene soziale Einrichtungen.

Die Höhe des Gutscheins ist altersabhängig und beträgt für Drei bis Sechsjährige 55 Euro und für Sieben bis 13- Jährige 75 Euro. Der Gutschein kann ab sofort bis Ende Januar 2011 beim Schuhhaus Simon in der Marktstraße 2-4 in Ravensburg eingelöst werden. Vielen Dank an das Schuhhaus Simon für seine tatkräftige Unterstützung und den Zuschuss von jeweils fünf Euro pro Gutschein.

Der Gutschein ist nicht übertragbar.
Jedes Kind kann für sich, entsprechend dem ausgewiesenen Betrag auf dem Gutschein, Schuhe für sich aussuchen. Kosten die Schuhe mehr als der ausgewiesene Betrag, kann der Restbetrag von den Eltern entrichtet werden. Es wird aber kein Restgeld ausgezahlt.

Wir, die Aktiven der Sonja Reischmann Stiftung, hoffen mit dieser Aktion für die Betroffenen etwas Licht in die Vorweihnachtszeit zu bringen. Hilfe für die Kinder aus unserer Region und dem näheren Umfeld von Ravensburg heißt die Aufgabenstellung der Sonja Reischmann Stiftung.

18. September 2010

Clown von Gagonauten

Kinder – und Familienfest

Anlässlich des Weltkindertages findet am Samstag, den 18. September 2010 ab 9.00 Uhr in der Herrenstraße in Ravensburg ein großes Kinder- und Familienfest statt. Durch unsere Einladung besucht auch der Clown „Bebelinchen" von den Gaganauten das Fest.

1. September 2010

Seilgartennutzung der Neuwiesenschule


Im Schuljahr 2010/2011 soll die Erlebnispädagogik an der Hauptschule Neuwiesen, Ravensburg in den Unterricht integriert werden. Nachweislich wird durch spielerische Weise die Sozialkompetenz der Schüler geschult. Deshalb finden vereinzelte Unterrichtsstunden im Niedrigseilgarten der ZfP Weissenau statt. Dieses Projekt wird von der Sonja Reischmann Stiftung mit 500,00 Euro gefördert.

13. August 2010

Familiencamp zur Gewaltfreien Kommunikation (GFK)

Die Sonja Reischmann Stiftung fördert die Gewaltfreie Kommunikation (GFK).


Vom Freitag, 13. August bis Freitag, 20. August wird in Tuttlingen eine Familienfreizeit für GFK ausgerichtet.

Die Sonja Reischmann Stiftung ermöglicht durch die Übernahme der Seminar- und Pensionskosten 10 im Moment finanziell schwachen allein erziehenden Müttern oder Vätern mit ihren Kindern die Teilnahme am Familiencamp.

Zusätzlich stellen wir 500 Euro für die gesicherte Betreuung der Kinder während der Seminarzeiten zur Verfügung.

Die Idee der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg beruht auf der Erkenntnis, dass wir, wenn wir unsere Gefühle und Bedürfnisse und die des Anderen besser wahrnehmen, auch liebevoller miteinander umgehen können. Je klarer und ehrlicher wir uns ausdrücken können, desto eher gelingt es auch in schwierigen Situationen - in denen Missverständnisse oft das Miteinander belasten - uns einfühlsamer, respektvoller und wohlwollender zu verhalten.

Oft sind Familien, die alleine erziehen müssen, großen Belastungen ausgesetzt. Für sie dient das Seminar nicht nur als Hilfe für den täglichen Umgang mit den Kindern, sondern auch als Entspannungs- und Loslasszeit.

11. August 2010

Reiterferien für Sorgenkinder

Der Umgang mit Pferden und anderen Tieren hilft einem Kind, den manchmal schweren Alltag zu vergessen.

Die Lebensfreude kehrt zurück. Nachdem oftmals nachhaltigen Erfolg vom letzten Jahr, ermöglichen wir auch dieses Jahr wieder 8 Kindern im Alter von 8 bis 14 Jahren 1 Woche Ferien auf dem Reiterhof in Fronhofen.

Die Kinder schlafen in einem großen Raum in Stockbetten. Dies macht nicht nur Spaß, sondern trägt auch zur schnellen Gruppenbildung bei. Betreut werden sie wieder von Adelheid Baur, die schon langjährige Erfahrung mit Kindern hat und ausgebildet Reitlehrerin ist. Bereits seit vielen Jahren nimmt sie Ferienkinder auf, welchen sie den Umgang mit den Tierenlehrt, Reitstunden und geführte Ausritte in die Natur gibt.

29. Juli 2010

Kreatives Ferienzentrum MIKI

Auch in diesem Jahr unterstützt die Sonja Reischmann Stiftung das Freiencamp MIKI (Mit Kindern), welches vom 29. Juli bis zum 13. August 2010 in der Schule St. Christina durchgeführt wird.

 

Die kreative Förderung auch benachteiligter Kinder, sowie die Verlässlichkeit einer ganztätigen Betreuung der Kinder von berufstätigen oftmals allein erziehenden Eltern liegen uns besonders am Herzen.

Das Ferienzentrum MIKI richtet sich vorerst an alle Kinder, die auch während des Schuljahres in einer Betreuungseinrichtung einer städtischen Grundschule (Verlässliche Grundschule oder Nachmittagsbetreuung) angemeldet sind.
Die 140 Plätze sind bereits vergeben, wobei auf eine soziale Gruppenzusammensetzung besonderen Wert gelegt wird.
Das Ferienbetreuungsangebot findet in den ersten 2,5 Wochen der Sommerferien an der Schule St. Christina statt. Aus organisatorischen Gründen und um den Charakter eines Ferienlagers zu unterstreichen, ist eine Anmeldung nur für den gesamten Zeitraum und ganztags möglich. Dies erleichtert die Gruppenfindung und ermöglicht auch Kindern mit sozial schwierigem Hintergrund sich auf ihre Betreuer und Kameraden einzulassen.

Für die Teilnehmer steht ein Bustransfer (Abfahrtsstationen: GS Kuppelnau, Neuwiesenschule, Weststadt-Schule, Weißenauschule) zur Schule St. Christina und zurück zur Verfügung. Kreativität dürfen die Kinder in den Bereichen der Kunst, des Sports, der Kultur und der Natur erfahren. Die Angebote werden u.a. von städtischen Sportvereinen (TSB, dem BUND, der Musikschule und einer Künstlerin gestaltet.

Eine Schulsozialarbeiterin leitet das Ferienzentrums. Unterstützt wird sie von neun hauptamtlichen Betreuerinnen, sowie fünf Freizeitkräfte, eine Praktikantin und zwei Spülhilfen.

Die Sonja Reischmann Stiftung ermöglicht auch dieses Jahr wieder 21 Kindern eine kostenlose Teilnahme. Des Weiteren werden noch Kinder der Förderschule in die Gruppen aufgenommen und die Infrastruktur für das Sprach- Sommercamp bereitgestellt.

Die Abschlussveranstaltung findet am Freitag, den 13 August von 14 Uhr bis 16Uhr statt.

10. Juli 2010

Spende statt Blumen und Kränze

„Anlässlich eines Todesfalls wurde auf besonderen Wunsch anstelle von Blumen und Kränzen um eine Spende für die Sonja Reischmann Stiftung gebeten. Es kam ein stattlicher Geldbetrag in Höhe von 1640 Euro zusammen. So trug ein schmerzliches Ereignis dazu bei, dass wir vielen traurigen Kindern eine Freude bereiten und zu einem Lächeln verhelfen können."

7. Juli 2010

Hilfe für Kinder nach Taximord

Beim Taximord am Bodensee am 9.Juni 2010 wurde eine allein erziehende Mutter erstochen. Sie hinterließ 2 Kinder im Alter von 7 und 13 Jahren.

Die Kinder werden liebevoll von ihrer Tante und Onkel aufgenommen. Doch diese sind noch Studenten und verfügen über kein eigenes Einkommen. Viele Kosten für Neuanschaffungen und Lebensunterhalt kommen nun auf die" junge Familie" zu. Doch somit kann ein Heimaufenthalt für die Kinder verhindert werden.

Die Sonja Reischmann Stiftung hat für die Kinder die Flüge zur Beerdigung übernommen und nimmt sie bei Bedarf in unser Projekt "Löwenkinder" mit auf.
Falls auch Sie helfen wollen, leiten wir ihre Spende gerne ungekürzt weiter.

6. März 2010

5000 Euro für die Krisenbegleitung für Kinder nach häuslicher Gewalt


Die sofortige Hilfe und professionelle Unterstützung für betroffene Kinder und Jugendliche nach einem häuslichen Gewaltvorfall sind von großer Bedeutung. Die eigenen Eltern selbst sind in dieser hoch belastenden Situation kaum in der Lage Ansprechpartner für ihre Kinder zu sein.

Bereits im zweiten Jahr finanziert die Sonja Reischmann Stiftung die Heilpädagogin Ingrid Hafenbrak mit 5000 Euro.

3. März 2010

Lernberatung - auch für Eltern

In der Kuppelnauschule erhalten die Schulkinder und deren Eltern durch eine Lehrerin mit pädagogischer Zusatzausbildung in schulischen Fragen Unterstützung. Diese Betreuung, die durch Hausbesuche stattfindet, wird mit 6090 Euro von der Sonja Reischmann Stiftung gefördert.

Schon in der Grundschule wird deutlich, wie schwer es den meisten Kindern fällt, die schulischen Anforderungen alleine zu meistern. Doch viele Eltern, und besonders Eltern mit Migrationshintergrund, verstehen weder unser Schulsystem noch verfügen sie über ausreichend deutsche Sprachkenntnisse. Dadurch können sie bei schulischen Fragen ihre Kinder nicht unterstützen. Dass auch diese Kinder eine Chance bekommen, bietet Katrin Papendick nicht nur den Kinder der Kuppelnauschule, sondern auch deren Eltern durch Hausbesuche Unterstützung und Hilfe an.

Folgende Themen werden dabei berücksichtigt:

 

  • Vermittlung von Integration- und Sprachkursen für Mutter oder Vater.
  • Anleitung zur Hilfestellung bei Hausaufgaben.
  • Unterstützung bei schulischen Fragen.
  • Begleitung bei Elterngesprächen
  • Unterstützung und Beratungbei allgemeinen Erziehungsfragen oder Problemen.
  • Beratung über vernünftigen Medienkonsum


Neben diesen Informationen steht als Nebeneffekt gleichwertig der Aufbau einer Beziehung zwischen Eltern und Schule.Die Unterstützung erfolgt vertraulich im Rahmen von Hausbesuchen. Diese werden von der Sonja Reischmann Stiftung finanziert.

1. März 2010

Löwenkinder

Die Sonja Reischmann Stiftung beginnt mit der langfristigen Förderung für Kinder von Ein- Eltern- Familien im Landkreis Ravensburg.

Zirka 35 Familien sollen möglichst zweckgebunden mit bis zu 100 Euro im Monat unterstützt werden. Die Stiftung stellt dafür jährlich 40.000 Euro zur Verfügung.

Ziel dabei ist es den Kindern und Jugendlichen die Unterstützung zu geben, um Benachteiligungen gegenüber Familien mit zwei Elternteilen, auszugleichen. Hierbei sollen vorwiegend Bildungsmaßnahmen, aber auch Hobbys, Freizeitmaßnahmen und Reiseaktivitäten bezuschusst werden, die sich eine Ein-Eltern-Familie sonst nicht leisten kann.

Gleichzeitig kann mit der Förderung für den erziehenden Elternteil ein Anreiz geschaffen werden, eine Ausbildung oder Weiterbildung zu machen. Dies trägt dazu bei, den Kreislauf der Perspektivlosigkeit zu durchbrechen und die Chancen und Möglichkeiten für die Zukunft des Kindes zu erhöhen.

 

 

Richtlinien für das Projekt Löwenkinder

  • Personengruppe für eine Förderung
    Kinder und Jugendliche mit Wohnsitz im Landkreis Ravensburg, die ohne Vater oder Mutter aufwachsen, weil
    - der Vater oder die Mutter verstorben ist.
    - der Vater oder die Mutter den Unterhalt nicht zahlen kann.
    - der Vater oder die Mutter nicht auffindbar ist und keine Ansprühe geltend gemacht werden können.
  • Ein Eltern Familien, deren Einkommen aus beruflicher Tätigkeit gering ist und deren Familiensituation eine Mehrarbeit nicht erlaubt. Dadurch ist die Familie zusätzlich auf Wohngeld oder Arbeitslosengeld II angewiesen.
  • Ein-Eltern-Familien, die über kein Einkommen aus beruflicher Tätigkeit verfügen, jedoch ALGII und/oder Wohngeld erhalten und deren jüngstes Kind maximal drei Jahre alt ist.
  • Ein-Eltern-Familien, die in der Umgebung keine Großeltern oder Verwandte haben, von denen sie Unterstützung erwarten können.
  • Ein-Eltern-Familien, die nicht anderweitig finanziell unterstützt werden ( z.B. durch den neuen Partner eines Elternteils)

 

Dauer der Förderung

Die Förderung beträgt maximal fünf Jahre. Änderungen der Lebenssituation, wie z.B. Partnerschaft oder höheres Einkommen, verkürzt, unterbricht oder beendet die Unterstützung.

 

Rechtliche Hinweise
Die Leistungen der Sonja Reischmann Stiftung sind freiwillig, zusätzlich und widerruflich. Es besteht kein Rechtsanspruch seitens der Antragsteller.

4. Februar 2010

Ein Traum wurde Wirklichkeit, sie heißt „Sonne"

Corinna Strobel ist von Geburt an an den Rollstuhl gefesselt. Um ihrem Leben noch mehr Sinn zu geben, hat sie sich sehnlichst einen Assistenzhund gewünscht, der ihr in vielen Notlagen behilflich ist. Leider sind diese ausgebildeten Tiere sehr kostspielig.

Die Sonja Reischmann Stiftung wirkte lediglich als Auffanglager für ihre gewonnenen Spendengelder.

Und nun ist sie da. Die Labradorhündin „Sonne". Wir freuen uns mit Corinna, dass es endlich geklappt hat und bedanken uns, auch in ihrem Namen für die vielen Spenden.